| 14.23 Uhr

Sicherheitsvorkehrungen zum Weinsommer

Sicherheitsvorkehrungen zum Weinsommer
Alfred Rogalla vom Mettmanner Baubetriebshof koordiniert den Aufbau der Betonblöcke auf der Oberstraße. FOTO: Stadt Mettmann
Mettmann. An diesem Wochenende verwandelt sich der Markt in der historischen Oberstadt wieder in ein Winzerdorf, denn zum mittlerweile achten Mal findet vom 6. bis 8. Juli der Mettmanner Weinsommer statt.

Hierfür sind wieder einige Vorkehrungen getroffen worden, um die Sicherheit aller Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten. In Koordination mit Ordnungsbehörde und Verkehrsinfrastruktur sowie Polizei und Feuerwehr haben die Mitarbeiter des Baubetriebshofs am Freitagvormittag damit begonnen, wie bereits vom letzten Blotschenmarkt bekannt, tonnenschwere Betonblöcke auf der Oberstraße zu platzieren. Fahrzeuge müssen hierdurch im unteren Teil der Straße kurz vor dem Zugang zum Markt die Geschwindigkeit deutlich reduzieren und um die Hindernisse herumfahren.

Außerdem wird direkt am Zugang von der Oberstraße zum Markt ein Fahrzeug als mobile Sperre abgestellt. Der Wagen kann im Notfall jederzeit von Mitarbeitern der Sicherheitsfirma, die vom Veranstalter engagiert wurde, weggefahren werden. Die Feuerwehr kommt im Notfall mit ihren Einsatzfahrzeugen ebenfalls an den Betonblöcken vorbei.

Durch diese Maßnahmen kann eine komplette Sperrung der Oberstraße während des Weinsommers vermieden werden, allerdings können wegen der festen Sperren einige Parkplätze nicht genutzt werden. Der Behindertenparkplatz wird um einige Meter verlegt.

Weitere Infos und das Programm zum Weinsommer 2018 findet man im Internet unter www.weinsommer-mettmann.de