| 09.07 Uhr

Lernen lernen - Methodentage am HHG

Methodentage am HHG
Methodentage am HHG FOTO: HHG
Mettmann. "Lernen lernen? Das können wir schon", meinen viele Schüler der Jahrgangsstufe 5 des Heinrich-Heine-Gymnasiums, wenn sie hören, was sie an zwei Tagen vor den Herbstferien machen. Schnell merken sie, dass sie in ihrer Grundschulzeit zwar schon viele Lernmethoden kennen gelernt haben, aber dass es auch einige Methoden gibt, die für sie neu sind.

 

Ganz wichtig ist es auch, dass sie an diesen beiden Tagen einfach nochmal über ihre Lernwege nachdenken und neue Wege gehen, neue "Lernautobahnen" für sich entdecken. Dazu stellen sie in einem standardisierten Verfahren erst einmal ihren Lerntyp fest: Lerne ich besser durch Lesen, Hören, Sehen oder dadurch, dass ich selber etwas tue? 90% der Menschen lernen übrigens am besten, wenn sie Themen handelnd erfahren.

Im Anschluss finden die 5er Aufgaben zu diesen verschiedenen Lerntypen an sechs Stationen vorbereitet: vom peripatetischen Lernen oder einfacher gesagt: "Lernen beim oder durch's Laufen" über "Gedichte auswendig lernen über das Smartphone" bis hin zum Englisch-Grammar-Rap! Begleitet werden die 5er an diesen Stationen von ihren PatInnen aus der EF.

Schultaschencheck, Einrichten des Arbeitsplatzes, Heftführung und die Vorbereitung auf Klassenarbeiten werden ebenfalls mit den KlassenlehrerInnen besprochen.

In diesem Jahr gibt es auch einen besonderen Schwerpunkt im Bereich des Konzentrationstrainings: Wir schicken die Schüler nicht nur auf Traumreise und lassen die Muskeln nach Jakobson entspannen, sondern wir haben SchülerInnen aus der Klasse 7a, die selbständig ein Konzentrationsprogramm mit Elementen aus Yoga, Körpertraining und Achtsamkeitsübungen mit den 5er durchführen. Wie souverän die 7er dabei mit den 5ern umgehen, ist schon fantastisch zu beobachten.

Da die 5er noch nicht lange am HHG sind, gibt es auch noch Kooperationsspiele aus dem Metalogbereich (z.B. den Tower of Power) für den Klassenzusammenhalt. Der Klassenrat, ein demokratisches Element zur Selbstorganisation, wird ebenfalls in diesen Tagen eingeführt. Bei Problemen, die die ganze Klasse betreffen, kann der Klassenrat entscheiden, wie mit dem Problem umgegangen werden soll.

Probleme, die einzelne Schüler betreffen, werden am HHG mit den Betroffenen von den Streitschlichter gelöst. Diese stellen sich ebenfalls im Rahmen der Methodentage vor und üben mit den Kindern in Rollenspielen Konfliktlösungsstrategien ein.

Die neu erlernten bzw. weiterentwickelten Methoden zum Lernen lernen werden nach den Herbstferien in verschiedenen Fächern bzw. Lernzusammenhängen genutzt. So erfahren die Schüler: Lernen lernen – das kann ich schon, aber auch: Lernen lernt man das ganze Leben!

(Schaufenster Mettmann)