| 16.16 Uhr

Jetzt im Kunsthaus Mettmann

Jetzt im Kunsthaus Mettmann
Rolf Lilie und Klaus Stecher stellen aktuell im Kunsthaus Mettmann ihre gegensätzlichen Werke aus. FOTO: tb
Mettmann. Es ist schon eine besondere Ausstellung, die sich derzeit im Kunsthaus Mettmann an der Mühlenstraße präsentiert. Gleich zwei passionierte Kunst- "Urgesteine" bringen ihre Werke auf ganz unterschiedliche Weise zum Ausdruck.

(tb) Unter dem Motto "Buchstäblich und Schattenreich" verbergen sich ganze Geschichten der beiden lokalen Aussteller. So darf man bereits in den unteren Räumlichkeiten, die von der Kunst von Klaus Stecker alias "Klasté" dominiert werden, eine biografische Zeitreise erfahren. Der Wülfrather hat in seinem Leben viel erlebt und erweckt diese für ihn prägenden Erfahrungen anhand von Scherenschnitten und selbstgestalteten Kunstbüchern erneut zum Leben. Die Kombination, Bilder und Wörter mit einander in Einklang zu bringen, kam dem Künstler vor drei Jahren. Seitdem sind echte Buchunikate entstanden, die für sich geschlossene Erzählungen- teils aus dem Leben des Künstlers- liefern. Ebenso eindrucksvoll dürfte sein Märcheninterpretation sein. Diese wird im Nebenraum deutlich und erzählt die Geschichte von Prinzessin und Prinz und ihrem tragischen Versuch, sich einander anzunähern. Ob dies gelingt?

Lokalen Bezug nimmt Stecher in seiner dritten Teilausstellung. Dort werden Besucher in die Welt des nahgelegenen Neandertals entführt und können Bilder bewundern, die stark an Höhlenmalereien erinnern. Einen Gegensatz gibt es im Obergeschoss. Dort stellt Rolf Lilie seine Fotografien aus, die sich die Lichtwirkung der Natur zu Eigen gemacht haben. "Ich versuche stets, meine Bilder möglichst nicht zu manipulieren und sie demnach nicht nachzubearbeiten", verrät der Mettmanner. Die teilweise unscharf fotografierten Werke stammen aus allen Ecken der Welt. So findet man neben bildlichen Eindrücken aus Duisburg oder Düsseldorf auch eingefangene Bilder aus Jerusalem oder der Ostsee wieder. Mit den Fotografien möchte Rolf Lilie die Betrachter einladen, über das eigentliche Bild hinweg zu denken. "Deshalb habe ich oft nur Teilausschnitte gewählt." Dass die beiden Künstler mit einander harmonisieren, wird schnell deutlich. "Ich habe in Erkrath ausgestellt. Dort wurde Klaus Stecher auf meine Bilder aufmerksam und sah in ihnen eine ebensolche Poesie, wie er sie in seinen Bildern findet", erinnert sich Rolf Lilie. "Eine gemeinsame Ausstellung war daher die logische Schlussfolgerung!"

Info:
"BUCHstäblich und SCHATTENreich" lässt sich noch bis zum 17. Juni im Kunsthaus Mettmann bewundern. Öffnungszeiten sind mittwochs von 11– 13 Uhr sowie samstags und sonntags von 11– 18 Uhr.

 

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige