| 17.55 Uhr

Grüne wollen beim Waschbrett sparen

Mettmann. Die Grünen sind aus Kostengründen gegen die geplante 500.000 Euro teure neue Überdachung des Waschbretts an der Mühlenstraße und wollen im kommenden Planungsausschuss gegen die Vorlage der Verwaltung stimmen.

Nils Lessing, der Fraktionssprecher: "Auch wenn das Land einen großen Teil der Mittel übernimmt, bleiben bei der Stadt Mettmann noch mindestens 150.000 Euro. Das ist uns bei der momentanen Haushaltslage viel zu viel und steht für uns auch in keiner Relation zum städtebaulichen Nutzen. Im Übrigen müssen die Landesgelder natürlich auch aus Steuermitteln finanziert werden."

Die grüne Fraktion sähe das Geld an anderer Stelle in Mettmann besser ausgegeben. "Wir wollen den Ausbau des Radwegenetzes vorantreiben, da nur mit einer Förderung der Infrastruktur von Rad- und Fußgängerverkehr und des ÖPNVs die Verkehrsprobleme in Mettmann gelöst werden können. Die 150.000 sollten daher besser in den Ausbau von Radwegen investiert werden", so Planungsausschussmitglied Christoph Hütten.

(Schaufenster Mettmann)