| 14.59 Uhr

Grüne fordern weiterhin eine Gesamtschule

Mettmann. Den Antrag der SPD, die Einrichtung einer Gesamtschule in Mettmann aufzugeben und stattdessen die Realschule mit einem Hauptschulzweig auszustatten, stößt bei den Grünen auf wenig Gegenliebe.

"Das ist ein Vorschlag gegen den erklären Elternwillen und gegen eine fortschrittliche Schulentwicklung. Eine deutliche Mehrheit der befragten Eltern hat sich 2016 für die Gründung einer Gesamtschule in Mettmann ausgesprochen und das sicher nicht nur vor dem Hintergrund von G 8 an den Gymnasien.", so Hanne Steffin-Özlük, Mitglied der Grünen im Schulausschuss.

Der beschlusslos in den Hauptausschuss vertagte Antrag der SPD begründet die Abkehr von der Gesamtschule mit der Möglichkeit der Gymnasien, wieder G9 einzuführen. Nils Lessing, Fraktionssprecher der Grünen dazu: "Seit langer Zeit setzen wir GRÜNEN uns bereits für eine Gesamtschule in Mettmann ein und auch schon vor der Einführung von G8 hatte Mettmann eine extrem hohe Auspendlerzahl von Schülerinnen und Schülern, die eine
Gesamtschule in umliegenden Städten besuchen. Wir Grünen wollen weiterhin eine Schule des gemeinsamen Lernens für alle in Mettmann." "Wir werden in der kommenden Ratssitzung eine verbindliche Elternbefragung über die Gründung einer Gesamtschule beantragen. Gegen diesen Antrag kann sicherlich keine Fraktion stimmen, die vorher verkündet hat auf jeden Fall den Elternwillen umsetzten zu wollen.", so Lessing weiter.

(Schaufenster Mettmann)