| 08.27 Uhr

Gesunde Ernährung im Alltag

Gesunde Ernährung im Alltag
Die Geschäftsführer Stefan Wigge vom Haus St Elisabeth und Volker Paikert vom Seniorenstift Carpe Diem stellen bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung des Rundes Tisch für Seniorenfragen ihre Ernährungsangebote vor. FOTO: TB
Mettmann. Wie gestaltet sich gesunde Ernährung im Alltag und wie kann man mit wenigen Tricks aus regionalen Produkten eine ausgewogene Speise kochen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die Mitglieder des "Runden Tisch für Seniorenfragen" in diesem Jahr.

 

Nachdem sich im vergangenen Kalenderjahr das Thema "Bewegung im Alltag" angenommen wurde, stehen nun gesunde Ernährungstipps auf dem Programm. "Dabei geht es uns nicht um Diäten, sondern um gezielte Themenveranstaltungen zu diversen Schwerpunkten", verrät Mabel Stickley von der Demenzeinrichtung "Jute Stuw". Bei der ersten Auftaktveranstaltung des neuen Jahres haben sich ganz unterschiedliche Organisatoren mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Im Gemeindehaus an der Evangelischen Kirche Freiheitstraße ging es am vergangenen Donnerstag für die rund 50 Besucher informativ zu. So präsentierte die Volkshochschule anhand verschiedener Modelle Zuckerfallen und verdeutliche anschaulich, wie sich die Auswirkungen ungesunder Nahrungsmittel äußern. "Bereits bei der vorherigen Flyerverteilung in der Innenstadt ist uns aufgefallen, dass sich noch zu wenig Menschen mit dem Thema Ernährung auseinander setzen", so Mabel Stickley weiter. Im Verbund die Veranstaltungen zu bewerben und gleichzeitig den Bekanntheitsgrad der eigenen Einrichtung zu stärken ist der Vorteil des Netzwerkes. "Es ist sehr wichtig, sich zu präsentieren und seine Angebote vorzustellen. Bei der AWO beispielsweise wird gesund gekocht und es gibt diverse Veranstaltungen für ältere Menschen, die vielen Senioren noch nicht bekannt sind." Neben der AWO, die ihren Mittagstisch angepriesen und mit Kostproben vorstellen konnte, waren auch Vertreter des Treffpunktes Mettmann Süd, des Johanneshauses sowie der Seniorenstifte Carpe Diem und St. Elisabeth zugegen.

Um das Thema auch innerhalb des Jahres zu vertiefen, findet jeden ersten Freitag im Monat in der Zeit von 14- 15 Uhr im Evangelischen Krankenhaus Mettmann eine offene Gesprächsrunde mit dem Schwerpunkt "Wie esse ich mich gesund" statt. Die kostenfreie Veranstaltung wird vom Institut für Gesundheitsförderung initiiert. Die VHS nimmt sich dem Thema Zuckerfallen am 12. Februar in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr in den eigenen Räumlichkeiten an der Schwarzbachstraße an (um Anmeldung für die kostenfreie Veranstaltung wird gebeten). Am 11. März kochen in der Zeit von 13 bis 17 Uhr Alt und Jung zusammen im Seniorentreff "Jute Stuw" an der Düsseldorfer Straße. Eine Auflistung der weiteren Veranstaltungen lassen sich auf der Internetseite des Netzwerkes (www-rtfs-mettman.de) finden. Kontakt ist zudem unter rtfs@mettmann.de möglich.

(Schaufenster Mettmann/TB)