| 13.59 Uhr

Evangelische Kindertagesstätten im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann erhalten QM-Zertifizierung

Evangelische Kindertagesstätten im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann erhalten QM-Zertifizierung
Jutta Wevers, Qualitätsmanagerin des Kirchenkreises; Petra Prangenberg, Leiterin Evangelische Kindertagesstätte "Sonnenschein"; Assessor Jürgen Artmann, Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann. FOTO: Ekir
Mettmann. 15 Tageseinrichtungen für Kinder im Evangelischen Kirchenkreis haben eine QM- Zertifizierung erlangt. Sie werden von nun an sowohl das DIN EN ISO 9001:2015-Zertifikat als auch das Evangelische Gütesiegel BETA führen.

Sowohl die pädagogischen als auch die Führungsprozesse wurden in einem dreitägigen Zertifizierungsverfahren, dem sogenannten Audit, von der akkreditierten Gesellschaft ZERTPUNKT GmbH, Bad Oldesloe, durchgeführt. 2010 haben zehn Kirchengemeinden mit ihren zum damaligen Zeitpunkt 25 Einrichtungen einen Qualitätsverbund gegründet. Ziel war, dass sie als jeweils selbstständige Träger von Kindertageseinrichtungen die Voraussetzung schaffen, dass alle Evangelischen Kindertageseinrichtungen die gute Qualität ihrer Arbeit im Bereich der Elementarpädagogik Mettmann nachweisbar machen. Dafür haben sie ein eigenes Qualitätsmanagement-Handbuch geschrieben. Dieser Entschluss wurde gefasst, bevor der Gesetzgeber die Nachweispflicht für eine Qualitätssicherung in den Kindertageseinrichtungen verpflichtend gemacht hatte.

Im November 2017 hat dann das entscheidende Audit stattgefunden, in dessen Verlauf vier Einrichtungen stellvertretend für alle Einrichtungen von aktuell neun Kirchengemeinden überprüft wurden. Die Überprüfung hat das erhoffte Ergebnis gebracht. Es wurde festgestellt:

In allen auditierten Kindertagesstätten wurde ein gelebtes, einheitliches Qualitätsmanagementsystem auf der Grundlage der Qualitätshandbücher vorgefunden. Die Akzeptanz gegenüber dem Qualitätsmanagementsystem ist bei den Einrichtungsleitungen, den Mitarbeitenden und auf Trägerseite sehr hoch. Die christliche Werte-Orientierung findet in den Leitbildern der Kitas einen guten Ausdruck. Die befragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überzeugten in den Auditgesprächen durch ein hohes Maß an Motivation, Empathie und gelebter Kundenorientierung, bei der die Kinder und Familien als interne Kunden im Zentrum stehen.

ZERTPUNKT hat die korrekte Umsetzung nach den Regeln der DIN EN ISO 9001:2015 und des Evangelischen Gütesiegels BETA bestätigt. Am 18. Januar überreichen deshalb ZERTPUNKT und die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe die entsprechenden Urkunden den Kirchengemeinden und den Kindertageseinrichtungen.

"Mit der Zertifizierung unseres Qualitätsmanagements wird auch ein selbstverständlicher evangelischer Anspruch  zum Prinzip erhoben: Wir wollen uns Rechenschaft geben über unser Tun und die Impulse zur Weiterentwicklung der Arbeit planvoll aufnehmen und berücksichtigen. Diese Grundausrichtung steht den Gemeinden der Kirche der Reformation gut zu Gesicht", erklärt Jürgen Artmann, Assessor Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann.

(Schaufenster Mettmann)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige