| 10.41 Uhr

Es geht munter weiter in Mettmanns Kulturvilla

Es geht munter weiter in Mettmanns Kulturvilla
Ein Flyer, zwei Zielgruppen: Constanze Backes und Bodo Herlyn stellen den neuen Kulturvilla-Flyer für Groß und Klein vor. FOTO: tb
Mettmann. Die Kulturvilla im Herzen Mettmanns an der Beckershoffstraße eröffnete im September mit einem Knall. Rund 700 Gäste fanden den Weg in die historischen Räume des ehemaligen Vereinshauses.

(tb) Constanze Backes und ihr Partner Bodo Herlyn haben mit viel Liebe zum Detail die schmuckvolle Immobilie in eine Heimat der anspruchsvollen Kultur verwandelt. "Wir sind noch immer ganz überwältigt, wie gut alles angelaufen ist", so das Paar. Seit dem 1. Dezember wurde zudem der Verein "Kulturvilla e.V. offiziell ins Vereinsregister eingetragen. Derzeit zählt dieser neben 140 Privatmitgliedern auch die Stadt sowie den Kreis selbst als Mitglied. Ebenso haben sich bisher acht Firmen eingetragen. Das originelle und anspruchsvolle Programm, welches Backes und Herlyn regelmäßig auf die Bühne bringen, lockt ganze Besucherscharen an.

Damit der Zulauf auch 2017 nicht abebbt, hat der Verein einen neuen Flyer aufgelegt. Dieser enthält einen besonderen Clou. Als Faltexemplar lassen sich auf der einen Seite die Veranstaltungen für Erwachsene finden. Die zweite Seite ist mit Sonderveranstaltungen für Kinder bestückt. "Jeder Abendvorstellung geht ein nachmittägliches Kinderprogram voraus", erklärt Backes, die zudem sicher ist, dass besonders die kleinsten Gäste ein feines Gespür für erstklassige Kultur aufweisen.

Bereits am 8. Januar startet das Programm mit einem Neujahreskracher. Bei einer Swing Kabarett Revue werden sich nicht nur namhafte Künstler die Hand reichen, sondern auch Schauspieler die Schauspielräume beleben. "Wer will, darf im Anschluss selbst das Tanzbein schwingen", verrät das Paar. Für Kinder wiederum gibt es nachmittags eine Exkursion durch die Villa. "Wir entführen die Kinder in das Jahr 1925 und werden gemeinsam mit den Geschwistern Ilse und Erich Mäuschen im großen Veranstaltungssaal spielen", verrät Backes.

Weiter geht es am 12. Februar mit dem Stummfilm "Metropolis" aus dem Jahr 1927, der erstmalig mit einer Live-Klavierbegleitung von Oliver Richter aufgeführt wird. Die Kleinsten wiederum dürfen sich auf drei Kurzfilme des beliebten Komikerduos Laurel und Hardy alias "Dick und Doof" freuen.

Die Kulturvilla e.V. hat sich auf die Fahne geschrieben, das geschichtsträchtige Haus mit Leben zu füllen und das Kulturangebot für Mettmann und Umgebung hoch zu halten. Das Eigentümerpaar wiederum vermietet die Räumlichkeiten als Privatunternehmer. So können Familienfeste, Tagungsveranstaltungen und ähnliches in der Kulturvilla stattfinden. Besonders stolz sind Constanze Backes und Bodo Herlyn über die Kooperation mit dem Mettmanner Standesamt. "Ab sofort sind Trauungen bei uns möglich", erklärt Herlyn. "Wir sind neben dem Stadtgeschichtshaus und der Goldberger Mühle das dritte Trauzimmer außerhalb des Rathauses."

Eine weitere Neuerung kann die Kulturvilla ebenfalls verbuchen. Ab sofort haben Besucher die Möglichkeit, für einen obligatorischen Euro im nahgelegenen Kö-Galerieparkhaus zu parken. Für die Zukunft würde sich das Paar noch wünschen, die Jugend in die Räumlichkeiten an der Beckershoffstraße zu locken. "Wir hoffen, dass sich unser Programm auch bald bei der jüngeren Generation rumspricht", verrät Backes. Im kommenden Halbjahresprogramm dürften sich sicher spannende Veranstaltungen dafür finden lassen.

Erstes Veranstaltungshalbjahr 2017:
8. Januar, 19 Uhr - Die Swing Kabarett Revue
12. Februar, 19 Uhr - Metropolis (Stummfilm mit Klavierbegleitung)
5. März, 19 Uhr - Bonjour, mein Herz (Ein Liebesliederabend)
9. April, 19 Uhr - Das Herz auf der Zunge (Preisgekröntes Akkordeon mit dem Künstler Krisztian Palagyi)
21. Mai, 19 Uhr - Männer brauchen Grenzen (Kabarett mit der begnadeten und bekannten Komikerin Tina Teubner)
25. Juni, 19 Uhr - Duo Alexander (Blicke auf Mozart)
2. Juli, 19 Uhr - Guitarrenduo TwoFourTwelve