| 15.49 Uhr

Die bunte Welt der Comics in der Stadtbibliothek

Die bunte Welt der Comics in der Stadtbibliothek
Auf dem Foto erläutert Kurator Darjush Davar (rechts) Bernhard Dreyer, 1. Vorsitzender des Freundeskreises des Stadtbibliothek, und Lydia König von der Stadthalle eine Comic-Zeichnung. FOTO: Stadt Mettmann
Mettmann. "Die besten deutschen Comics" werden bis zum 21. Oktober in der Stadtbibliothek gezeigt. Die Ausstellung hat der Freundeskreis der Stadtbibliothek nach Mettmann geholt.

Bernhard Dreyer, der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbibliothek, und Darjush Davar, der Kurator der Ausstellung, haben die sehenswerte Comic-Schau am Donnerstag, 28. September, eröffnet. In seiner Einführungsrede bedauerte Kurator Davar, dass Comics in Deutschland immer noch als Kinderkram und Schund verschrien seien. Obwohl mit Wilhelm Busch einer der Urväter des Comics aus Deutschland komme. In anderen Ländern wie den USA, Frankreich oder Belgien sei das Genre Comic längst als eigenständige Kunstgattung anerkannt.

Gezeigt werden in der bunten Ausstellung die deutschsprachigen Comic-Künstler, die 2016 auf dem 31. Internationalen Comic-Salon in Erlangen mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet wurden. Es handelt sich um Barbara Yelin (beste Comic- Künstlerin), Birgit Weyhe (bester Comic), Katharina Greve (bester Comic-Strip), Wunderfitz (bester Comic-Strip), Mikiko Ponczeck (Publikumspreis), sowie Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter (bester Comic für Kinder).

Präsentiert werden auch Geschichten und Publikationen des avant-verlag von Johann Ulrich, der für seine Verdienste um die Pflege kulturellen Erbes den Spezialpreis der Jury erhielt. Der Max-und-Moritz-Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Arbeitsweise der Künstler und die Entstehung ihrer Bildergeschichten. Die Bandbreite der prämierten Werke reicht von der politisch persönlichen Graphic Novel, über innovativen Webcomic und Manga bis hin zum Kindercomic. Zu sehen sind neben Auszügen und Originalen aus den prämierten Werken auch weitere Arbeiten und Zeichnungen aus dem Werk der Preisträger.

(Schaufenster Mettmann)