| 15.49 Uhr

Der Kreis als Heimat

Mein Kreis - Meine Heimat
Mein Kreis - Meine Heimat FOTO: FF
Mettmann. In der Stadtbibliothek sind Bilder von Flüchtlingskindern zu sehen. Unter dem Titel "Mein Kreis – meine Heimat" wurde das Projekt in Kooperation mit dem Caritasverband Mettmann durchgeführt und setzt auf die unmittelbare künstlerische Beteiligung von Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren aus Flüchtlingsfamilien.

Die Kinder wurden unter der Leitung der Kunsttherapeutin Marina Gerber angeleitet, Kalenderblätter zum Thema "Der Kreis Mettmann als meine neue Heimat" zu erstellen.

"Diese Arbeiten werden jetzt in der Stadtbibliothek gezeigt und danach professionell fotografiert und als Bilder in einen interkulturellen, mehrsprachigen Wandkalender für 2016 übernommen", sagt Denis Bulatow, der Leiter der beteiligten Integrationsagentur beim Integration-Kulturzentrum im Kreis Mettmann. Der Kalender wird nach seiner Herstellung unter anderem an die Familien der Kinder verteilt, er wird an die zehn Bürgermeister der Städte des Kreises und an den Landrat verschickt. "Wir möchten mit der Aktion die Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder durch die künstlerische Betätigung stärken", sagt Bulatow. "Zudem soll die gesellschaftlicher Isolation von Flüchtlingskindern durch die Aktion überwunden werden."

(Schaufenster Mettmann/Felix Förster)