| 15.02 Uhr

Das IfG bleibt in Bewegung

Mettmann. Das Institut für Gesundheitsförderung (IfG) feiert Neueröffnung und Aktionstag im Krankenhaus unter dem Motto "Bewegung ist die beste Medizin".

Das Institut für Gesundheitsförderung zieht um und organisiert am gleichen Tag in Kooperation mit dem "Runden Tisch für Seniorenfragen" eine Aktionsveranstaltung unter dem Motto "In Bewegung bleiben" im Evangelischen Krankenhaus Mettmann.

Der 5. September wird ein ganz besonderer Tag für das Institut für Gesundheitsförderung im EVK Mettmann. Denn dann heißt es nach über 20 Jahren: raus aus den versteckten Büros im EVK Mettmann. Doch die Kisten müssen gar nicht weit getragen werden, es geht auf die andere Straßenseite in das ehemalige Ladenlokal des Innenausstatters Kocherscheidt.

"Wir wollen einfach präsenter werden, näher an den Bürgern sein und gleichzeitig einen neuen Ort des Treffpunktes schaffen" freut sich Ursula Johanna Klugstedt, Leiterin des Institutes, über den neuen Arbeitsplatz mit Blick auf das Krankenhaus. "Wir möchten mit den Menschen hier in Mettmann ins Gespräch kommen, Sie bei der Wahl unserer Angebote individuell beraten und genauer hinhören, wo der Bedarf liegt", so Klugstedt weiter. Doch der Umzug bedeutet nicht nur eine räumliche Veränderung, im stetigen Wachstum ist auch das Angebot des Institutes. "Ab September nehmen wir auch das Thema "Gesundheits- und Seniorenreisen" mit in unser Portfolio auf und freuen uns auf die Kooperation mit dem Reisebüro "art reisen" aus Mettmann", so Klugstedt. "Sport und Bewegung, aber auch Entspannung für Körper und Geist schaffen in Kombination die optimale Erholung im Urlaub und dazu werden wir vor Ort Angebote bieten", so die Leiterin des Institutes.

Auch Krankenhausgeschäftsführer Bernd Huckels freut sich über den Zugewinn an Räumlichkeiten in der Gartenstraße: "Das IfG hat sich in den letzten Jahrzehnten von einem zunächst überschaubaren Angebot zu einem umfangreichen Dienstleister entwickelt, so dass es irgendwann die logische Konsequenz sein musste, auch räumlich zu wachsen. Die Gartenstraße hat sich mit dem EVK Mettmann, dem Ärztehaus, dem Sanitätshaus, der Apotheke und dem neuen Gesundheitsladen zu einem wahren Gesundheitsstandort etabliert und ich freue mich über das stetige Wachstum hier vor Ort! Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation – das alles findet man gebündelt an einem Standort!", so Huckels. Das Institut für Gesundheitsförderung bietet bereits seit knapp 20 Jahren vielfältige, zielgruppenspezifische Angebote im Bereich des Gesundheitssportes an und so wird auch die Neueröffnung an der Gartenstraße mit Bewegung verbunden. "Zur Eröffnung unseres Ladenlokals veranstalten wir zeitlich von 11 bis 16 Uhr die Aktion "In Bewegung bleiben", denn nach wie vor ist Bewegung die beste Medizin", so die Leiterin des IfGs. Eine Schatzsuche mit tollen Gewinnen schafft darüber hinaus Anreize, sich im Rahmen der Veranstaltung ein bisschen zu bewegen, um die Stationen der Schatzsuche aufzusuchen. Im Foyer des Krankenhauses wartet dann nach der offiziellen Eröffnung ein abwechslungsreiches Programm aus Mitmach- und Informationsangeboten auf die Besucher. Darüber hinaus warten kostenfreie Shiatsu-Massagen, Lach-Yoga, Bewegungsspiele aus der Kindheit, ein Stand zum Thema Händehygiene und weitere Aussteller auf die Besucher.

Die Betriebsleitung des EVK hat sich bereits vor 20 Jahren dazu entschieden, neben medizinischer Diagnostik, Behandlung und Pflege, durch die Gründung eines hauseigenen Institutes für Gesundheitsförderung einen neuen Schwerpunkt auf die Prävention zu setzen . Das EVK Mettmann gilt regional und überregional als ein modernes Dienstleistungszentrum für Patienten und gesunde Menschen. Die neue Anlaufstelle des IfG`s hat somit seinen optimalen Platz gefunden: Beratung zur Gesundheitsvorsorge vor der Klinik. Behandlung der Patienten in der Klinik.

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige