| 13.35 Uhr

Bürgerverein für eine Gesamtschule gegründet

Bürgerverein für eine Gesamtschule gegründet
Etwa 35 Bürger fanden sich zur Gründungsveranstaltung in der Kulturvilla ein. FOTO: RG
Mettmann. 30 Jahre auf die Entscheidung für eine Gesamtschule in Mettmann zu warten, ist lang genug. Jetzt werden Mettmanner Bürger selbst aktiv.

Nachdem die Gesamtschule zugunsten einer Realschule mit Hauptschulzweig in den Hintergrund gerückt zu sein scheint, hat sich nun die Bürgerinitiative "Gesamtschule für Mettmann" gegründet. Der Entschluss dazu fiel auf einer Informationsveranstaltung zur Gesamtschule, die die Grünen in der Kulturvilla veranstaltet hatten. Anwesend waren auch Vertreter aus den Ratsfraktionen Piraten/Linke und CDU. Nach einem Vortrag von Rainer Dahlhaus war es zu einer Diskussion gekommen, bei der Richard Bley von der CDU sich nicht unaufgeschlossen zeigte, aber auf die Kosten verwies.

Am Ende stand der Rat der Fraktionen Grüne und Piraten/Linke: "Sie müssen selbst aktiv werden, wenn Sie eine Gesamtschule in Mettmann wünschen. Politisch ist ohne konkrete Forderungen seitens der Bürger momentan keine Mehrheit für eine Gesamtschule im Rat zu gewinnen." Noch vor Ort haben sich einige Bürger dann entschlossen, dem Rat zu folgen und sich untereinander zu vernetzen. Knapp drei Wochen später fand die Gründungsveranstaltung für die Bürgerinitiative "Gesamtschule für Mettmann" wieder in der Kulturvilla statt, die Bodo Herlyn und Constanze Backes den Bürgern für diesen wichtigen Anlass kostenfrei zur Verfügung stellten. Rainer Dahlhaus, pensionierter Gesamtschulleiter aus Wuppertal und Schriftführer der GGG NRW (Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule), war der Einladung gern gefolgt, ein zweites Mal in Mettmann zum Thema Gesamtschule zu referieren.

"Ich bin wirklich beeindruckt, was sie in diesen drei Wochen alles auf die Beine gestellt haben", drückt er seine Anerkennung aus, bevor er mit seinem Vortrag beginnt. Gemeint war damit die eigene Homepage der Initiative, Plakate, Flyer, Unterschriftenlisten und ein Satzungsentwurf samt Mitgliedsanträgen. Seinen Vortrag hatte Rainer Dahlhaus gegenüber dem ersten Termin in Mettmann ein wenig angepasst, nachdem er mehr über die Gegebenheiten erfahren hatte. Aber alle wesentlichen Informationen zum Thema Gesamtschule trug er erneut vor, da ein Teil der Besucher seinen Vortrag zum ersten Mal hörte. Auf Wunsch der Teilnehmer wird dieser in Kürze auch auf der Webpräsenz www.gesamtschule-für-mettmann.de zur Verfügung stehen. Ein Teilnehmer spricht in der anschließenden Diskussion die "weichen Standortfaktoren" an, zu denen laut IHK bei der Entscheidung zur Unternehmensansiedlung auch die Schullandschaft einer Stadt gehören und macht darauf aufmerksam, dass Mettmann sich in mehrfacher Hinsicht schade, wenn hier keine zukunftsweisenden Entscheidungen getroffen würden. Zum Ende der Gründungsveranstaltung haben alle gemeinsam eine Satzung abgestimmt, die der Bürgerinitiative eine Struktur gibt. Ein Vorstand als Ansprechpartner in der Öffentlichkeit wurde ebenfalls, bestehend aus Tina Kluth, Jessica Lorenz und Jan Roth gewählt. Auch ein Infostand, an dem Unterschriften gesammelt werden, ist an diesem Abend bereits mit Standbesetzung für die Kunstmeile geplant worden.
 Diese fand dann statt und sammelte bereits über 300 Unterschriften am vergangenen Sonntag. Mehr zu dieser ersten aufsehenerregenden Aktion finden Sie unter www.schaufenster-mettmann.de.

(Schaufenster Mettmann/RG)