| 10.44 Uhr

200 Jahre Fahrrad in der Stadtbibliothek

200 Jahre Fahrrad in der Stadtbibliothek
Volkmar Koch mit dem von ihm entwickelten Jogger-Rad. FOTO: RG
Mettmann. Am 1. Juni startet in der Stadtbibliothek eine Ausstellung zum 200. Geburtstag des Fahrrads. Mit dabei ist auch das Jogger-Rad von Volkmar Koch, das zu Gunsten des Kinderschutzbundes versteigert werden soll.

 

Das Jogger-Rad von Volkmar Koch ist wohl das verrückteste Fahrrad, das die Mettmanner je zu Gesicht bekommen haben. Lackiert in den Farben der deutschen Flagge fährt es auf zwölf Turnschuhen. Ende letztes Jahres hat sich der Entwickler mehrerer witziger Erfindungen entschlossen, das Jogger-Rad zu Gunsten des Kinderschutzbundes versteigern zu lassen. Im Januar berichteten wir darüber und schon kurze Zeit später fanden die richtigen Akteure zusammen. Das Jogger-Rad hat Koch dem Kinderschutzbund längst vermacht. Mettmann Impulse hat sich angeboten die Versteigerung im amerikanischen Stil auf dem Weinsommer anlässlich des Grand Departs durchzuführen und der Freundeskreis Stadtbibliothek präsentiert das außergewöhnliche Fahrrad vom 1. Juni bis zum Weinsommer im Rahmen einer Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstages des Fahrrads in der Stadtbibliothek. "Wir sind sehr dankbar für diese Spende und würden uns sehr freuen, wenn wir durch die Versteigerung mehr Geld für unsere Arbeit mit Kindern zur Verfügung hätten", drückt Anke Krick die Hoffnung auf eine erfolgreiche Versteigerung und den Dank an Volkmar Koch aus.

Während der Ausstellung zum 200. Geburtstag des Fahrrads läuft auf mehreren Bildschirmen eine Powerpoint-Präsentation in einer Dauerschleife, die die Entwicklungen des Fahrrads zeigt. Im hinteren Bereich wird ein Kurzfilm über das Jogger-Rad präsentiert. Das Jogger-Rad wird, auch zum Fotografieren, im Eingangsbereich stehen und auf verschiedenen Tischen liegen Bücher zum Thema aus, darunter auch eins, das die 200-jährige Geschichte aufgreift.

Volkmar Koch baute sein verrücktes Jogger-Rad 1997, als Jogging gerade die Trendsportart war. Getreu dem Motto "Ich fahr lieber Rad als zu laufen" baute er damals das Jogger-Rad als fahrtüchtige Alternative.

2005 wurde ein ähnliches Modell als Museumsausstellungsstück gebaut. "Zugrunde lag dem Bau eine Karikatur aus der Zeit der Laufräder, auf der ein Zeichner dem Rad Füße statt Räder zeichnete", hat der Vorsitzende des Freundeskreis Stadtbibliothek, Bernhard Dreyer, in Erfahrung gebracht.

Kochs Jogger-Rad war offensichtlich das erste seiner Art und nicht als reines Ausstellungsstück konzipiert, sondern fahrtüchtig, sogar mit Bremsen, die auf den Schuhsohlen bremsen. Das Rad ist ein echter Hingucker. "Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade für Deko- und Werbezwecke interessant ist. Vielleicht für einen Fahrradhändler?" stellt sich Bernhard Dreyer die Versteigerung vor. Ingo Grenzstein kündigt an, dass Achim Pohlmann für Mettmann Impulse die Versteigerung auf der Bühne des Weinsommers am 2. Juli moderieren wird. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben, wenn das gesamte Programm anlässlich des Grand Departs und des Mettmanner Weinsommers vorgestellt wird.

(Schaufenster Mettmann/RG)

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr