| 15.33 Uhr

Welche Rechten und Pflichten sind mit einem Praktikum verbunden? Gibt es einen Mindestlohn?
Schnupperkurs für den Beruf

Welche Rechten und Pflichten sind mit einem Praktikum verbunden? Gibt es einen Mindestlohn?: Schnupperkurs für den Beruf
Praktika sind die beste Möglichkeit, die berufliche Wirklichkeit zu testen. FOTO: Fotolia
Praktika sind unverzichtbare Bausteine zur beruflichen Orientierung. Doch Praktikanten sollten sich nicht ausnutzen lassen und auf das Kleingedruckte achten.

Längst ist es selbstverständlicher Teil des Lehrplans, noch während der Schulzeit erste Praktikumserfahrungen zu sammeln. Sie umfassen insgesamt nur wenige Wochen und helfen vor allem dabei, eine realistische Einschätzung von bestimmten Berufsbildern zu bekommen. Darum besteht kein Anspruch auf ein Entgelt, ebenso wenig wie bei Praktika, die studienbegleitend das theoretische Wissen praktisch ergänzen. Auch eine Sozialversicherungspflicht besteht hier nicht.

Sich nicht ausnutzen lassen!

Aber es gibt auch Praktika für Volljährige, die nach dem Berufsbildungsgesetz angemessen vergütet und entsprechend sozialversichert werden müssen – seit 2015 teils nach dem Mindestlohn. Auch wer ein dem Arbeitsverhältnis vergleichbares Praktikum absolviert, hat Anspruch auf Entgelt und Versicherung. Viele Praktikumsanbieter haben in der Vergangenheit jedoch die Motivation der Praktikanten ausgenutzt, eigenes Know-how anzusammeln oder Kontakte zu knüpfen, und für die Arbeitsleistung nichts gezahlt. Oft mit der Konsequenz von mehreren Praktika in Folge, ohne daraus eine echte berufliche oder ausbildungstechnische Perspektive zu entwickeln. Das soll nun unmöglich werden.

Die Chancen des Networkings nutzen

Wer ein Praktikum plant, sollte sich vorab gut beraten lassen, ob und welche Entgelthöhen oder Versicherungspflichten bestehen. Und während des Praktikums sollte jeder darauf achten, möglichst breitgefächertes Branchenwissen kennenzulernen. "Dumme" Fragen gibt es nicht! Vor allem ist es wichtig für das spätere Berufsleben, die Einbindung in ein Unternehmen zum intensiven Networking zu nutzen. Das bedeutet, die Personalverantwortlichen kennenzulernen, vielleicht auch wichtige Ansprechpartner bei Kunden oder Lieferanten. Dann wird das Praktikum oftmals zum Sprungbrett in den Beruf.

(Schaufenster Mettmann)